Die Lohngleichheit ist seit 1981 in der Verfassung verankert. Trotzdem verdienen Frauen immer noch weniger. Der diskriminierende Anteil bei der Lohnungleichheit ist im letzten Jahr sogar gestiegen. Damit das ein Ende hat, brauchen wir endlich wirksame Bestimmungen: Betriebe ab einer bestimmten Grösse sollen zu regelmässigen Lohnanalysen verpflichtet und bei Nichteinhaltung sanktioniert werden.

Ich stimme für Lohngleichheit, weil Frauen noch immer 18 Prozent weniger verdienen. Das darf einfach nicht mehr sein! Und du?

Martina MunzNationalrätin